Auch dieses Jahr fand für die Kinder- und Jugendchöre an St. Aegidius vom 19.-24.07. ein Sommerlager statt, das die Sänger zum vierten Mal nach Springe in der Region Hannover führte. Am Freitag begann die Reise, direkt nach den Schulzeugnissen, mit dem Bus. Schon 2008 ,2005 und 2003 hatte sich das Sommerlager als wertvolle Zeit zu gemeinsamen Unternehmungen und natürlich intensiven Proben erwiesen.
Zum ersten Mal fand 2013 auch ein Konzert vor Ort, in der Nachbarstadt Hohenbostel statt. Der Chor stand hier vor der Herausforderung, trotz der Wohnzimmerakustik in der weitaus kleineren Kirche, mit ihrem Programm „Peace be unto you“ die Gäste zu verzaubern. Mit Hilfe der Organistin Barbara Pawelczyk, die eigens hierfür anreiste, gelang dies sehr zur Zufriedenheit von Chorleiter Jürgen Wüstefeld.
Aufgrund des Konzertes am Sonntag waren die ersten Tage in Springe von Chorarbeit geprägt. Trotzdem blieb Zeit, sich an die sehr großen Zimmer für bis zu 24 Sänger zu gewöhnen, auf der großen Wiese in der Sonne zu liegen oder die Spielkisten des Hauses mit nach draußen zu nehmen. Da dieses Jahr Sänger im Alter von 10 bis 24 an der Fahrt teilnahmen, war ein bunt gemischtes Programm nötig, um das sich die mitgereisten Fördervereinsmitglieder und die älteren Sänger kümmerten. Glück hatte der Chor außerdem mit dem Wetter. Bei Hitze und Sonne wurde das sorgsam vorbereitete Chaosspiel zum Erkunden des Geländes nach kurzer Zeit in eine wilde Wasserschlacht verwandelt, um für ein wenig Abkühlung zu sorgen.
Während zu Anfang der Woche strenge Nachtruhe gewahrt wurde, um Stimme und Konzentration zu erhalten, war es nach dem Konzert an der Zeit für längere Lagerfeuernächte, die mit Grillgut, Stockbrot und natürlich einer Vielzahl von Lagerfeuerliedern begangen wurden. Jetzt gab Jürgen Wüstefeld auch den Einstieg zur traditionellen Nachtwanderung, die auch dieses Jahr von den Männern des Jugendchores vorbereitet worden war und in dem Wald direkt hinter der Herberge stattfand.
Ein weiteren Höhepunkt stellte für die Sänger der Ausflug ins örtliche Freibad dar, der mit dem Ausrufen des gesamten Chores endete, weil bei der stetigen Sommerhitze einfach kein Ende zu finden war. Am Mittwoch ging es dann wieder zurück ins heimische Wiedenbrück. Gerade nach Erfahrungen wie dieser freut sich der Chor natürlich ganz besonders, dass unsere Arbeit weiterhin vom Erzbistum Paderborn unterstützt wird. So werden auch weiterhin erlebnisreiche Chorfahrten und Sommerlager möglich sein.

geschrieben von: Irina Siefert

Springe 2013
« 1 von 49 »
Sommerlager Springe 2013