Rund 40 Jugendliche des Jugendchores St. Aegidius Wiedenbrück sitzen erwartungsvoll im Wohnzimmer der Familie Großerohde und warten auf ihr exklusives Weihnachtsgeschenk. Für sie wird gleich eines der schärfsten Wohnzimmerkonzerte ihres Lebens starten. Die Sänger warten auf die Band „Kapelle Petra“ aus Hamm.

Rückblick:
Im vergangenen Dezember hat Kapelle Petra im Roadhouse ihr Wiedenbrücker Debüt gegeben. Einige Sänger des Jugendchores waren bei diesem Konzert dabei.
Während ihrer Show rief die Band zu ihrem Weihnachtswettbewerb auf. „Covert unseren Song ‚Geburtstag’, und ihr könnt ein exklusives Wohnzimmerkonzert mit uns gewinnen“. Diesen Aufruf ließen sich die Chorsänger nicht zweimal sagen.
Im Hand umdrehen hatte Sänger Matthias Großerohde den Text „Geburtstag“ mit dem Weihnachtslied „Adeste fideles“ von David Willcocks vermischt. Der Jugendchor nahm eine Aufnahme während ihrer wöchentlichen Proben auf und schickte sie zur Kapelle Petra.
Zwischen Weihnachten und Neujahr waren die Sänger des Jugendchores mit ihrem Chorleiter Jürgen Wüstefeld in Rom beim Internationalen Pueri Cantores Kongress unterwegs, als Silvester morgens ein Anruf von Radio Lippe Welle Hamm erreichte.
Die Moderatoren und Bandmitglieder „Der tägliche Siepe“ und „Ficken Schmidt“ gratulierten den Sängern zum ihrem Hauptgewinn.
Die Chorversion auf der Melodie des bekannten Weihnachtslieds „Adeste Fideles“ schlug die Konkurrenz eindeutig
Einige Wochen später wurde dann schließlich das Wohnzimmer für die Kapelle geräumt.

Die Kapelle Petra, bestehend aus „Der Opa“, „Der tägliche Siepe“, „F* Schmidt“ und „Gazelle“, betreten die Wohnzimmerbühne. Binnen weniger Sekunden sind alle Zuschauer am toben. Extra haben sich die Sänger in Trainingsanzug und Hauspantoffeln gekleidet. Richtige „Chill“ Klamotten, selbst die Bandmitglieder wurden kurzer Hand umgestylt.
Die Kapelle Petra performte mehrere Lieder bevor die Sängerinnen und Sänger ihren Gewinnersong zum besten gaben. Begleitet wurden die Sänger auf einem Mini-Piano der Band durch ihren Chorleiter Jürgen Wüstefeld.

Den Höhepunkt des Konzertes bildete der Titel „Westerland“, den die Band zusammen mit den Anwesenden zum Besten gab. „Auch diejenigen unter uns, die die Band im Voraus nicht so gut kannten, waren absolut begeistert. Das gemeinsame Musizieren brachte alle noch näher zusammen.“, so Jana Wonnemann, ebenfalls Sängerin bei St. Aegidius.

Abschließend lässt sich der Abend mit „Kapelle Petra“ wohl nicht besser beschreiben als mit Sophie Monkenbuschs Worten: „Das Wohnzimmerkonzert war ein unglaublich intensives Erlebnis. Die Musik war durch die Nähe noch viel beeindruckender. Das war ein unvergesslicher Abend.“

Kapelle Petra spielt im Wohnzimmer
« 1 von 40 »
Kapelle Petra spielt im Wohnzimmer